Alpenstranlläufer auf dem Winterstrand auf Rügen

Eisiger Januarwind mit fünf bis sechs Windstärken bei -5 Grad ist das perfekte Wetter für einen Standspaziergang auf Rügen. So sahen das auch die beiden Alpenstrandläufer, die im Tang der Brandungszone nach Nahrung suchten.

Und dies nicht irgendwo abseits, an einem abgelegenen Strand, sondern direkt am stark frequentierten Strand in Binz, einem der meist besuchten Orte auf Rügen. Die meisten Spaziergänger bemerkten die kleinen Gesellen gar nicht und liefen achtlos vorbei.
Wieder mal ein Beweis, dass es sich lohnen kann, ab und zu etwas genauer hinzusehen, wenn sich irgendwo etwas bewegt.

Dabei zeigten sich die Vögel wenig scheu und ließen mich recht nah heran kommen. Die perfekte Aufgabe für die NIKON D300 mit dem AF-S VR 4,0/200-400mm, das mir in dieser Situation nicht nur perfekte Bildqualität, sondern auch die nötige Flexibilität bot. Denn die Alpenstrandläufer bewegten sich in schlecht vorhersehbaren Mustern auf dem Strand.