Die Masai Mara ist fast das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel für Tierfotografen. Allerdings steigt zu der Zeit, in der die Tierwanderung (Migration) die Masai Mara erreicht,  nicht nur die Tierdichte  sprunghaft an, sondern auch die Zahl der Touristen. In der Hauptreisezeit (Mitte Juli bis Mitte September) ist die Region regelrecht überlaufen. Ein produktives und erfolgreiches Fotografieren ist dann oft nicht möglich. Nicht selten stehen hunderte von Jeeps an den Crossing Points am Mara River. Ein aus meiner Sicht unwürdiges Spektakel.

Aus meiner langjährigen Erfahrung bietet die Zeit Ende September die besten Möglichkeiten, um wirklich begeisternden Fotos zu machen und Ihr Portfolio zu erweitern. In den  Wochen vor dem Beginn der kleinen Regenzeit erleben wir  nicht nur die packenden Crossings am Mara River, sondern in der Regel auch viele Jungtiere von Raubkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden. Da die Masai Mara zu dieser Zeit weitaus weniger besucht ist, ergeben sich sehr gute Fotogelegenheiten, denen wir uns auch mit der erforderlichen Ruhe und Intensität widmen können.

Sofern Sie gerne zu einer anderen Jahreszeit reisen möchten, finden wir sicher eine entsrechende Lösung für Sie. Ich berate Sie diesbezüglich gerne.

Zum Seitenanfang